film und sprachtransfer
traducción
Sous titre
Barrierefreie Fassung
Recording studio
film und sprachtransfer

Programmankündigung

DER PARISER TRIUMPHBOGEN -
HERZ EINER NATION
Dokumentarfilm, 53 Min., Erstausstrahlung

Freitag, 17.09.21 um 21.45 Uhr | ARTE
arte+7: ab 10.09.21
Die Verhüllung des Pariser Triumphbogens: ein Entwurf des Künstlerpaares Christo und Jeanne-Claude
Regie: Laurent Ramamonjiarisoa
Produktion: ARTE G.E.I.E., Flair Production
Redaktion arte: Oliver Schwehm

Deutsche Bearbeitung: alias film und sprachtransfer GmbH
Dialogregie: Dagmar Jacobsen
Übersetzung: Rudolf Nadler
Erzähler: Hanns Zischler

Zwischen dem 18. September und 03. Oktober wird sich eine bekannte Pariser Sehenswürdigkeit oberhalb der Pariser Champs-Elysées in ein Kunstwerk verwandeln: der Triumphbogen. Geplant wurde das Projekt durch das Künstlerehepaar Christo und Jeanne-Claude.
Der bulgarische Künstler Christo wurde durch seine medienwirksamen Kunstprojekte im öffentlichen Raum bekannt, so etwa die Verhüllung des Berliner Reichstags 1995 oder die Verhüllung einer weiteren Pariser Sehenswürdigkeit, des Pont Neuf (1985).
Der Künstler verstarb 2020 - somit stellt das posthum, durch seinen Neffen realisierte Projekt auch eine Hommage an sein Lebenswerk dar.
Der Film nimmt dies zum Anlass, dem 1836 fertiggestellten Denkmal und seiner Symbolkraft auf den Grund zu gehen.
Programmankündigung

SKANDALÖSE LIEBSCHAFTEN
Dokumentarfilm, 52 Min., Erstausstrahlung

Mittwoch, 22.09.21 um 22:10 Uhr | ARTE
arte+7: ab 15.09.21

im Anschluss an den Spielfilm "Gefährliche Liebschaften" um 20.15 Uhr
Glenn Close als Marquise Isabelle de Merteuil in der Verfilmung Gefährliche Liebschaften (1988)
Regie: Priscilla Pizzato
Produktion: Ex Nihilo, Arte France
Redaktion arte: Susanne Biermann

Deutsche Bearbeitung: alias film und sprachtransfer GmbH
Dialogregie: Dagmar Jacobsen
Übersetzung: Noémie Causse
Zitate: P.A.F. Choderlos de Laclos, Gefährliche Liebschaften, herausgegeben und übersetzt von Wolfgang Tschöke,
© 2003 Carl Hanser Verlag, München
Stimme von Marquise de Merteuil: Eva Mattes
Stimme von Vicomte de Valmont: Werner Eng

Choderlos de Laclos' Roman "Gefährliche Liebschaften" erschien 1782 und sorgte im damaligen Frankreich für Empörung und Faszination zugleich.
In 175 Briefen beschrieb der Autor das ausschweifende Leben der Marquise de Merteuil und des Vicomte de Valmont - ebenso ihr dichtes Netz an Intrigen. Das Werk wurde nicht nur wegen der Morallosigkeit missbilligt, man sah darin auch eine Gefahr. Denn die Figur der Marquise de Merteuil begegnete Männern auf Augenhöhe - im vorrevolutionären Frankreich ein Affront. Was bezweckte Laclos mit seiner literarischen Reflexion über den Status der Frau in der französischen Gesellschaft? Eine Analyse.
Programmankündigung

IST DIE MODE NOCH ZU RETTEN?
Dokumentarfilm, 54 Min.

Freitag, 24.09.21 um 22:00 Uhr | ARTE
arte+7: ab 17.09.21
Regie: Olivier Nicklaus
Produktion: arte G.E.I.E., Slow Production
Redaktion arte: Susanne Biermann

Deutsche Bearbeitung: alias film und sprachtransfer GmbH
Dialogregie: Dagmar Jacobsen
Übersetzung: Noémie Causse
Erzähler: Alexander Khuon

Lange Zeit gab sich die Modeindustrie extravagant, verschwenderisch und unbekümmert und erzielte enorme wirtschaftliche Erfolge. Doch im Kontext von globaler Klimakatastrophe, Billiglöhnen und Diversität stellt sich kommerzieller Erfolg nicht mehr ohne makelloses Image ein. Die Branche muss sich neu erfinden. Filmemacher Olivier Nicklaus nimmt dies genauer unter die Lupe und lässt Insider zu Wort kommen.

Vom Treatment bis zum Presseheft, von der Untertitelung bis zur Synchronisation, vom Voice-Over bis zur barrierefreien Fassung – wir überwinden alle sprachlichen Grenzen und begleiten Ihren Film auf seiner Reise durch die Welt.
Dafür steht ein kompetentes Kernteam zur Verfügung, das sich in allen Bereichen bestens auskennt, und unsere eigenen Studios bieten die nötige Flexibilität und die technischen Möglichkeiten.
  • Golo Euler bei Synchronaufnahmen zum aktuellen Kinospielfilm
    Golo Euler bei Synchronaufnahmen zum aktuellen Kinospielfilm "Corpus Christi" 
  • Golo Euler bei Synchronaufnahmen zum aktuellen Kinospielfilm
    Golo Euler bei Synchronaufnahmen zum aktuellen Kinospielfilm "Corpus Christi" 
Ein gutes Netz aus muttersprachlichen Übersetzer*Innen, die wir passend zum jeweiligen Duktus des Films auswählen, aus Untertitler*Innen, die den Filmschnitt genauso respektieren wie sprachliche Besonderheiten, steht uns ebenso zur Verfügung wie ein Ensemble von großartigen Sprachkünstler*Innen für alle Tonarten.


Wir sorgen für ökonomische und inhaltlich stimmige Synergien zwischen den verschiedenen Formaten und Sprachen und wir wissen, was es bedeutet, einen Film zu einem A-Festival einzureichen oder in letzter Sekunde angenommen zu werden – es ist Eile geboten.
alias film Dagmar Jacobsen mit unserem Tonmeister Christian Wilmes bei der Sprachaufnahme
Dagmar Jacobsen mit unserem Tonmeister Christian Wilmes bei der Sprachaufnahme
  • Das Foyer der ehemaligen Landesbildstelle am Wikingerufer
    Das Foyer der ehemaligen Landesbildstelle am Wikingerufer 
  • Der Aufenthaltsbereich der alias
    Der Aufenthaltsbereich der alias 
  • Der Aufnahmeraum mit Blick auf das Regiepult
    Der Aufnahmeraum mit Blick auf das Regiepult 
  • Harald Schrott bei Sprachaufnahmen
    Harald Schrott bei Sprachaufnahmen 
  • Unser Team beim Mittagessen 
v.l.n.r.: Christian Wilmes, Daniel Ballhaus, Katrin Meyberg, Dagmar Jacobsen
    Unser Team beim Mittagessen
    v.l.n.r.: Christian Wilmes, Daniel Ballhaus, Katrin Meyberg, Dagmar Jacobsen 
  • Gute Laune in der Mittagspause 
v.l.n.r.: Dagmar Jacobsen, Christian Wilmes, Daniel Ballhaus
    Gute Laune in der Mittagspause
    v.l.n.r.: Dagmar Jacobsen, Christian Wilmes, Daniel Ballhaus 
  • Auch unser Nachwuchs ist schon hinter'm Mikro anzutreffen: Minste Düringer
    Auch unser Nachwuchs ist schon hinter'm Mikro anzutreffen: Minste Düringer 
  • Bei der Untertitel-Arbeit 
Katrin Meyberg (vorne), Janna Düringer (hinten)
    Bei der Untertitel-Arbeit
    Katrin Meyberg (vorne), Janna Düringer (hinten)