film und sprachtransfer
traducción
Sous titre
Barrierefreie Fassung
Recording studio
film und sprachtransfer

Programmankündigung
ACASA - Mein Zuhause
Dokumentarfilm, 84 Min. | Erstausstrahlung

Samstag, 27. November 2021 um 23.15 Uhr | ARTE
ARTE+7: ab 26.11.2021
Regie: Radu Ciorniciuc
Koproduktion: Manifest Film, HBO Europe, Corso Film, Kinocompany
Redaktion ZDF/arte: Sabine Bubeck-Paaz

Deutsche Bearbeitung: alias film & sprachtransfer GmbH
Dialogregie: Dagmar Jacobsen
Übersetzung: Peter Groth, Katrin Meyberg

In der Wildnis des Bukarest-Deltas leben neun Kinder und ihre Eltern zwei Jahrzehnte lang im Sumpfdickicht. Sie folgen ihren eigenen Regeln und ernähren sich aus dem Feuchtbiotop. Fische fangen sie mit bloßen Händen, Überreste der Stadtmenschen nutzen sie zum Bau ihrer Hütte. Doch als ihr Paradies unter die Obhut von Naturschützern kommt, muss die Familie es verlassen.
Programmankündigung
RÜCKKEHR NACH REIMS
Dokumentarfilm, 82 Min. | Erstausstrahlung

Dienstag, 23. November 2021 um 21.45 Uhr | ARTE
ARTE+7: ab 16.11.2021
Regie: Jean-Gabriel Périot
Produktion: Arte France, Les Films de Pierre, INA
Redaktion ARTE: Susanne Biermann

Deutsche Bearbeitung: alias film & sprachtransfer GmbH
Dialogregie: Dagmar Jacobsen
Übersetzung: Jutta Liesen
Basierend auf: Didier Eribons "Rückkehr nach Reims" aus dem Französischen von Tobias Haberkorn,
© Suhrkamp Verlag Berlin 2016
Erzählerin: Nina Hoss

Jean-Gabriel Périots Film basiert auf dem gleichnamigen autobiografischen Essay des französischen Soziologen Didier Eribon, das international für Aufsehen sorgte.
Ausgangspunkt des Buches ist Eribons Reise zurück in seine Vergangenheit: Nach dem Tod seines Vaters reist er zum ersten Mal nach Jahrzehnten der Entfremdung in seine Heimatstadt Reims. Gemeinsam mit seiner Mutter sieht er sich Familienfotos an und hört ihre Erzählungen dazu. Seine aus der Ich-Perspektive erzählten Schilderungen paart er mit soziologischen Reflexionen: Eribon realisiert, wie sehr er unter der Homophobie seines Herkunftsmilieus litt und dass es der Habitus einer armen Arbeiterfamilie war, der es ihm schwer machte, in der Pariser Gesellschaft Fuß zu fassen. Darüber hinaus liefert er eine Analyse des sozialen und intellektuellen Lebens seit den 1950er Jahren, auf die sich Filmemacher Périot konzentriert.
Welche Zusammenhänge können zwischen der Herkunft der Arbeiterfamilien und der häufigen Hinwendung zu einer rechtsextremen politischen Anschauung gesehen werden?

Nina Hoss, die in Thomas Ostermeiers Inszenierung "Rückkehr nach Reims" an der Berliner Schaubühne zu sehen war, leiht der deutschen Fassung ihre Stimme.
Programmankündigung
DIE WAND DER SCHATTEN
Dokumentarfilm, 90 Min. | Erstausstrahlung

Mittwoch, 24. November 2021 um 21.50 Uhr | ARTE
ARTE+7: ab 23.11.2021 bis 21.02.2022

Regie: Eliza Kubarska
Produktion: Braidmade Films, Corso Film, Tilt Production, Vertical Vision Film Studio
Redaktion ZDF/arte: Sabine Bubeck-Paaz

Deutsche Bearbeitung: alias film & sprachtransfer GmbH
Dialogregie: Dagmar Jacobsen
Übersetzung: Janna Düringer

Als eine Sherpa-Familie von einer Gruppe Bergsteiger angefragt wird, den Berg Kumbhakarna in Nepal zu erklimmen, steht sie vor einem Dilemma. Der Gipfel ist nicht nur anspruchsvoller als der Mount Everest, sondern er gilt in der lokalen Kirant-Religion als heiliger Berg, der nicht bestiegen werden darf. Andererseits kann Ngada Sherpa mit dem Geld, das er bei der Expedition verdient, das Studium seines Sohnes finanzieren...

Vom Treatment bis zum Presseheft, von der Untertitelung bis zur Synchronisation, vom Voice-Over bis zur barrierefreien Fassung – wir überwinden alle sprachlichen Grenzen und begleiten Ihren Film auf seiner Reise durch die Welt.
Dafür steht ein kompetentes Kernteam zur Verfügung, das sich in allen Bereichen bestens auskennt, und unsere eigenen Studios bieten die nötige Flexibilität und die technischen Möglichkeiten.
  • Golo Euler bei Synchronaufnahmen zum aktuellen Kinospielfilm
    Golo Euler bei Synchronaufnahmen zum aktuellen Kinospielfilm "Corpus Christi" 
  • Golo Euler bei Synchronaufnahmen zum aktuellen Kinospielfilm
    Golo Euler bei Synchronaufnahmen zum aktuellen Kinospielfilm "Corpus Christi" 
Ein gutes Netz aus muttersprachlichen Übersetzer*Innen, die wir passend zum jeweiligen Duktus des Films auswählen, aus Untertitler*Innen, die den Filmschnitt genauso respektieren wie sprachliche Besonderheiten, steht uns ebenso zur Verfügung wie ein Ensemble von großartigen Sprachkünstler*Innen für alle Tonarten.


Wir sorgen für ökonomische und inhaltlich stimmige Synergien zwischen den verschiedenen Formaten und Sprachen und wir wissen, was es bedeutet, einen Film zu einem A-Festival einzureichen oder in letzter Sekunde angenommen zu werden – es ist Eile geboten.
alias film Dagmar Jacobsen mit unserem Tonmeister Christian Wilmes bei der Sprachaufnahme
Dagmar Jacobsen mit unserem Tonmeister Christian Wilmes bei der Sprachaufnahme
  • Das Foyer der ehemaligen Landesbildstelle am Wikingerufer
    Das Foyer der ehemaligen Landesbildstelle am Wikingerufer 
  • Der Aufenthaltsbereich der alias
    Der Aufenthaltsbereich der alias 
  • Der Aufnahmeraum mit Blick auf das Regiepult
    Der Aufnahmeraum mit Blick auf das Regiepult 
  • Harald Schrott bei Sprachaufnahmen
    Harald Schrott bei Sprachaufnahmen 
  • Unser Team beim Mittagessen 
v.l.n.r.: Christian Wilmes, Daniel Ballhaus, Katrin Meyberg, Dagmar Jacobsen
    Unser Team beim Mittagessen
    v.l.n.r.: Christian Wilmes, Daniel Ballhaus, Katrin Meyberg, Dagmar Jacobsen 
  • Gute Laune in der Mittagspause 
v.l.n.r.: Dagmar Jacobsen, Christian Wilmes, Daniel Ballhaus
    Gute Laune in der Mittagspause
    v.l.n.r.: Dagmar Jacobsen, Christian Wilmes, Daniel Ballhaus 
  • Auch unser Nachwuchs ist schon hinter'm Mikro anzutreffen: Minste Düringer
    Auch unser Nachwuchs ist schon hinter'm Mikro anzutreffen: Minste Düringer 
  • Bei der Untertitel-Arbeit 
Katrin Meyberg (vorne), Janna Düringer (hinten)
    Bei der Untertitel-Arbeit
    Katrin Meyberg (vorne), Janna Düringer (hinten)