film und sprachtransfer
traducción
Sous titre
Barrierefreie Fassung
Recording studio
film und sprachtransfer
Vom Treatment bis zum Presseheft, von der Untertitelung bis zur Synchronisation, vom Voice-Over bis zur barrierefreien Fassung – wir überwinden alle sprachlichen Grenzen und begleiten Ihren Film auf seiner Reise durch die Welt.
Dafür steht ein kompetentes Kernteam zur Verfügung, das sich in allen Bereichen bestens auskennt, und unsere eigenen Studios bieten die nötige Flexibilität und die technischen Möglichkeiten.
  • Erster Aufnahmetag mit Eva Mattes
    Erster Aufnahmetag mit Eva Mattes 
  • Erster Aufnahmetag mit Eva Mattes
    Erster Aufnahmetag mit Eva Mattes 
Ein gutes Netz aus muttersprachlichen Übersetzer*Innen, die wir passend zum jeweiligen Duktus des Films auswählen, aus Untertitler*Innen, die den Filmschnitt genauso respektieren wie sprachliche Besonderheiten, steht uns ebenso zur Verfügung wie ein Ensemble von großartigen Sprachkünstler*Innen für alle Tonarten.


Wir sorgen für ökonomische und inhaltlich stimmige Synergien zwischen den verschiedenen Formaten und Sprachen und wir wissen, was es bedeutet, einen Film zu einem A-Festival einzureichen oder in letzter Sekunde angenommen zu werden – es ist Eile geboten.
alias film Dagmar Jacobsen mit unserem Tonmeister Christian Wilmes bei der Sprachaufnahme
Dagmar Jacobsen mit unserem Tonmeister Christian Wilmes bei der Sprachaufnahme
ONCE AGAIN - EINE LIEBE IN MUMBAI

SEIT 16.05.2019 IM KINO!

Indien, Deutschland Österreich 2018
Produktion: Cine Impuls Leipzig, Arsenal Filmverleih
Regie: Kanwal Sethi
Trailer

 

PROGRAMMANKÜNDIGUNG


HOLLYWOOD, DAS ERTRÄUMTE LEBEN DER LANA TURNER
Regie: Frédéric Mitterrand
Produktion: ARTE France, SK Medias
Dokumentarfilm: 90 Min.
Mittwoch, 22. Mai 2019
um 21.55 Uhr
arte+7: 22/05/ bis 28/05/2019
Deutsche Bearbeitung: alias film und sprachtransfer GmbH
Künstlerische Leitung: Dagmar Jacobsen
Übersetzung: Stefan Pethke
Erzähler: Christian Brückner

Lana Turner zählte zwischen Mitte der 1930er und 1960er Jahre neben Ava Gardner und Rita Hayworth zu den beliebtesten Schauspielerinnen Hollywoods. Ihr erster Film, "Der Dritte Grad", machte sie quasi über Nacht berühmt. Ihr markanter Gang, ihre Anmut und ihre eng anliegenden Pullover ließen ihr außerdem den Status eines Sexsymbols zuteil werden.
Darüber hinaus konnte Turner ihr schauspielerisches Talent mehrfach unter Beweis stellen: Sie wirkte in großen Filmen wie „Im Netz der Leidenschaften“ von Tay Garnett und „Solange es Menschen gibt“ von Douglas Sirk mit. Für ihre Rolle in „Glut unter der Asche“ erhielt sie sogar eine Oscarnominierung.
Der Film lässt unter anderem Lana Turners Tochter Cheryl Crane zu Wort kommen und zeichnet ein detailverliebtes Porträt der Hollywoodikone.
 
  • Eine angemessene Adresse – die ehemalige Landesbildstelle
    Eine angemessene Adresse – die ehemalige Landesbildstelle 
  • Der neue alias-Standort
    Der neue alias-Standort 
  • Blick aufs Wikingerufer
    Blick aufs Wikingerufer 
  • Das denkmalgeschützte Foyer
    Das denkmalgeschützte Foyer 
  • Blick aus den alias Büroräumen
    Blick aus den alias Büroräumen 
  • Unsere Kollegin Johanna Baars während des Umzugs
    Unsere Kollegin Johanna Baars während des Umzugs 
  • Ein Rotlicht aus dem Studio
    Ein Rotlicht aus dem Studio 
  • Willkommen bei der alias
    Willkommen bei der alias 
ONCE AGAIN - EINE LIEBE IN MUMBAI

SEIT 16.05.2019 IM KINO!

Indien, Deutschland Österreich 2018
Produktion: Cine Impuls Leipzig, Arsenal Filmverleih
Regie: Kanwal Sethi
Trailer

 

PROGRAMMANKÜNDIGUNG


HOLLYWOOD, DAS ERTRÄUMTE LEBEN DER LANA TURNER
Regie: Frédéric Mitterrand
Produktion: ARTE France, SK Medias
Dokumentarfilm: 90 Min.
Mittwoch, 22. Mai 2019
um 21.55 Uhr
arte+7: 22/05/ bis 28/05/2019
Deutsche Bearbeitung: alias film und sprachtransfer GmbH
Künstlerische Leitung: Dagmar Jacobsen
Übersetzung: Stefan Pethke
Erzähler: Christian Brückner

Lana Turner zählte zwischen Mitte der 1930er und 1960er Jahre neben Ava Gardner und Rita Hayworth zu den beliebtesten Schauspielerinnen Hollywoods. Ihr erster Film, "Der Dritte Grad", machte sie quasi über Nacht berühmt. Ihr markanter Gang, ihre Anmut und ihre eng anliegenden Pullover ließen ihr außerdem den Status eines Sexsymbols zuteil werden.
Darüber hinaus konnte Turner ihr schauspielerisches Talent mehrfach unter Beweis stellen: Sie wirkte in großen Filmen wie „Im Netz der Leidenschaften“ von Tay Garnett und „Solange es Menschen gibt“ von Douglas Sirk mit. Für ihre Rolle in „Glut unter der Asche“ erhielt sie sogar eine Oscarnominierung.
Der Film lässt unter anderem Lana Turners Tochter Cheryl Crane zu Wort kommen und zeichnet ein detailverliebtes Porträt der Hollywoodikone.